Arbeitnehmerbefragung hinsichtlich der Angst vor Verlust von Arbeitsplätzen aufgrund der Entwicklung Künstlicher Intelligenz(KI)


Herzlich Willkommen zu unserer Umfrage zum Thema ' Angst  vor  Verlust  von  Arbeitsplätzen  aufgrund  der  Entwicklung von  Künstlicher  Intelligenz(KI)'.

Wir sind vier duale Studenten im 2. Semster aus dem Studiengang Wirtschaftsinformatik der Hochschule Mainz,  und führen im Rahmen eines statistischen Anwendungsprojekts eine anonyme Umfrage durch. 

Die Umfrage dauert durchschnittlich 5-10 Minuten. 

Mit Hilfe von unserer Umfrage möchten wir untersuchen inwieweit die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz(KI) von den Arbeitnehmern wahrgenommen und eingeschätzt wird. Doch zunächst wollen wir kurz erklären was man eigentlich unter Künstlicher Intelligenz versteht:

Seit dem Turing-Test von 1950 diskutieren wir Möglichkeiten, Einsatz und Gefahren sogenannter künstlicher Intelligenzen (KI). Schon allein, weil der Begriff "Intelligenz" selbst nicht ganz klar zu definieren ist. 

Das, was bislang unter dem Begriff KI gefasst wird, meint deshalb Computersysteme, die menschliche Intelligenz nachahmen. So übernehmen KI bis heute ausschließlich Aufgaben, die vormals als klassisch menschliche Aufgabenbereiche erachtet wurden, etwa visuelle Wahrnehmung, Spracherkennung, Entscheidungsfindung oder Sprachübersetzung.

Auf Grundlage gegebener oder erlernter Muster versucht KI-Technologie in jedem dieser Bereiche, konkret beschriebene Probleme zu lösen oder bei der Lösung zu unterstützen. Die Probleme werden in kleine, mathematisch lösbare Schritte heruntergebrochen.

Die ideale KI hingegen gibt es bis dato nicht. Ein solches System müsste in der Lage sein, seine Umwelt (denkt man allein an Kategorien wie Emotion, Intuition oder Bewusstsein) selbstständig zu erfassen und auf diese zu reagieren.

Trotzdem sind KI-Systeme in ihrer Anwendung und Weiterentwicklung nicht grundsätzlich starr. Sie können ihre Fähigkeiten durch Lernprozesse (in neuronalen Netzen) erweitern. Anhand einer Kette von Inputvariablen und Wahrscheinlichkeiten können sie selbst Entscheidungen treffen.(Quelle)

Bekannte Beispiele die uns bereits heute im Alltag erscheinen sind z.B. die Fahrassistenzsysteme in modernen Autos bzw. selbstfahrende Autos von Google, Uber und CO. Oder die Sprachassistenten Alexa, Siri und Cortana, die auf unsere Sprachbefehle reagieren.